Wahlstudio 2009

wahlstudio_buehneDie Bundestagswahl live

27. September 2009 von 15.30-20.30 Uhr

Philip Banse und Tim Pritlove beobachten die Wahl – unterstützt von einem tollen Team und dctp.tv.

Wir wollen Hintergründe zur Wahl liefern und versuchen, das Ergebnis mit vielen Gästen aus netzpolitischer Perspektive zu analysieren – live aus dem Betahaus, Berlin Kreuzberg, wo auch die Wahlparty des Atom&Bits-Festivals stattfindet.

WAS

Wir blicken zurück auf den Wahlkampf im Web, schalten in ein Wahllokal und auf Wahlparties der Parteien. Im Studio diskutieren wir mit Bloggern, Politikern und Wissenschaftlern: Wie ist das Abschneiden der Piratenpartei zu beurteilen? Was bedeutet das Wahlergebnis für Themen wie Urheberrecht, Überwachung und Netzneutralität? Wie lässt sich mit Hilfe des Netzes politische Willensbildung organisieren – jenseits der Parteien? Wie lassen sich Regeln finden für eine globale Internet-Gesellschaft – jenseits der Nationalstaaten?

SENDEPLAN UND GÄSTE

15.30 Begrüßung und Vorstellung des Projektes

16.00 Falk Lüke, Blogger zum Wahlkampf im Netz

16.15 Michael Efler, Mehr Demokratie e.V.

16.25 Martin Fehndrich, Wahlrecht.de zu Überhangmandaten und einem fairen Wahlrecht

16.35 Gregor Hackmack, Abgeordnetenwatch.de erklärt, was eine Bundetags-API ist und wie der Staat transparenter wird

16.45 Matthias TrénelZebralog Politik machen jenseits der Parteien

16.55 Franziska Heine, Initiatorin der Online-Petition gegen Netzsperren
zur Frage, wie Werkzeuge des Internets politische Teilhabe fördern

17.20 Eric Linhart, Universtät Kiel

17.30 Jakob Augstein, Verleger des FREITAG

17.40 Peter Schink, verantwortlich für den Relaunch von Welt.de

17.50 Wahlparty Piratenpartei

18.10 Markus Beckedahl, Netzpolitik.org und…

18.25 Robin Meyer-Lucht, Carta, …bewerten das Wahlergebnis aus netzpolitischer Perspektive

18.55 Wahlanalyse

19.00 Niels Korte, CDU Wie steht die Union zu Internetsperren, Urheberrecht und Netzneutralität?

19.10 Florian Bischof, Piratenpartei bewertet das Wahlergebnis seiner Partei und erklärt, wohin die Piraten segeln

19.35 Matthias Spielkamp, Autor bei irights.info Konsequenzen für das Urheberrecht

19.50 Frank RiegerCCC Überwachung, Datenschutz, Netz-Zensur – was Paranoiker über die neue Regierung wissen sollten

20.10 Delphi-Börse – wer gewinnt die Wahl, wenn nur das Geld zählt?

20.15 Christian Heller, plomlompom kann mit einem OpenSource-Projekt mehr bewegen als im Ortsverein

20.30 ENDE

WARUM

Wir machen das, weil uns netzpolitische Themen am Herzen liegen. Wir haben das Gefühl, dass um Themen wie Datenschutz, Überwachung und Urheberrecht eine neue Bürgerwegung kristalisiert. Das Netz ist politisiert, die Politik bekommt gerade ihren ersten Internet-Anschluss. Der Kommunikationsbedarf ist riesig, auf beiden Seiten. Durch das Internet haben wir die Möglichkeit, darüber so ausführlich zu berichten, wie wir wollen. Zudem mögen wir Experimente, journalistische wie technologische. Deswegen das Wahlstudio im Netz.

Darüber hinaus wollen wir unser Projekt Bundesradio vorstellen, das das Wahlstudio-Prinzip in eine regelmäßige Form überführen könnte.

WO

WAS NOCH

Wir sind sehr offen für Anregungen. Was wollt Ihr sehen? Wen sollen wir noch einladen?

WER

SPONSOREN

Besonders danken wir unserem Medienpartner dctp.tv, der das Video-Streaming übernimmt und damit das Wahlstudio erst ermöglicht.

DANKE!

Unser Dank geht auch an das Stream-Team von streams.xenim.de, das wieder einmal aus Spaß an der Technik das Audio-Streaming stemmt.

97 Gedanken zu „Wahlstudio 2009“

  1. Wie kommt es zu der Uhrzeit? Um 20 Uhr wird es am Wahlabend z.B. noch zu früh sein, um das Ergebnis der Piratenpartei beurteilen zu können. Umgekehrt, was soll man denn schon ab 16uhr vor dem Rechner hängen und was soll es da zu erzählen geben?

  2. @Michael: Wir wollen einerseits vor 18 Uhr ein wenig zurückblicken und andererseits denken wir, dass sich die Tendenz des Ergebnis um 20 Uhr bereits offenbart hat. Sollte es sich nun wirklich um die spannendste Wahl der Weltgeschichte handeln werden wir sicherlich nicht um Punkt 8 den Bleistift fallen lassen.

  3. Hört sich interessant an. Vielleicht könnt ihr ja noch Holgi an Bord holen. Freue mich besonders auf Cindy als Reporter.
    Eure Nullnummer höre ich Morgen auf dem Weg nach Berlin, bin schon gespannt.

  4. Schade, dann muss das obligatorische “Die Spiesser haben in diesem Land das Sagen” von dir kommen. Holgi könnte das natürlich auch als Jingle aufnehmen. ;)
    Vielleicht Marc-Uwe Kling für den kabarettistischen Teil oder Audioschnipsel von Kuttner.
    Sind Zuschaueranrufe geplant?

  5. @tralafitti Technisch sind Zuschaueranrufe per Skype kein Problem. Man kann sich bei Skype ja auch eine normale Festnetznummer besorgen, so dass auch Anrufe von normalen Telefonen möglich wären. Ich finde sowas immer gut. Müssen wir noch mal diskutieren.

  6. Finde ich wirklich eine tolle Idee. Ist schon bekannt welche Blogger und vor allem Politiker zu Gast sein werden?
    Sollte das in der 0 Nummer erwähnt werden muss ich sagen das ich die erst heute Nachmittag anhören werde.

  7. Ich würde mir eine Balkengrafik wünschen bei der die Lemmingwählerparteien als Sonstige angezeigt werden und die kleinen Parteien ausführlich.

  8. Na toll. Die erste Wahlsondersendung die zu schauen sich lohnen würdeund ich kann nicht live zuhören weil ich Stimmen zählen muss. DAnn wünsche ich euch mal viel Spass.

  9. @Andre Du bist Wahlhelfer? Wie ist das eigentlich mit der gegenseitigen Kontrolle?

    Ich habe mir bei der letzten Wahl den Spaß gemacht, bis nach 18,00 h im Wahllokal zu bleiben und den Wahlhelfern bei der Auszählung über die Schulter zu gucken. Es gab immer wieder Differenzen bis irgendwann jemand einen Stapel Stimmzetteln einer bestimmten Partei auf dem Boden unter einem Tisch fand.

    Ich notierte mir das Ergebnis dieses Wahllokals und verglich es mit der Veröffentlichung im Netz einige Tage später. Das Ergebnis des Wahllokals war korrekt, aber die Partei, von der man später noch einen Stapel Stimmzettel fand, hatte in diesem Wahllokal überdurchschnittlich viele Stimmen. Verschwörung oder Zufall?

  10. @Tharben: Ich bin nur Auszählungshelfer, also auch nur zur eigentlichen Auszählung da. Die Kommunalwahl dieses Jahr war das erste mal das ich das gemacht habe. Zuerst wurden die Stimmzettel als ganzes gezählt und mit der Anzahl der ausgegebenen verglichen. Anschlissend wurden die Briefwahlstimmen hinzugefügt und mit den normalen Stimmen vermischt. Differenzen werden im Wahlprotokoll festgehalten. Dadurch das man alles beobachten kann, inkl. dem Öffnen der Urne sehe ich da eigentlich keine Manipulationsmöglichkeiten. Bei der Auszählung waren auch Ratskandidaten anwesend, die alles genau beobachtet haben. Ich war übrigens der einzige freiwillige, ‘unabhängige’ Helfer, alle anderen waren von den Parteien ‘zwangsbeordert’.

  11. Hallo liebes Bundesradio-Team,

    ich finde die Idee mit dem Wahlstudio super und freue mich darauf.

    Da ich am 27. den ganzen Tag als Wahlhelfer eingesetzt bin, würde ich mich sehr über einen Video-Podcast der gesamten Sendung freuen, den ich dann zu einem späteren Zeitpunkt konsumieren kann ;)

    Danke!

    Viele Grüße,
    Felix (sowohl CRE als auch KR-Fan)

  12. Pingback: Die_Farmblogger
  13. Finde ich echt Klasse von euch dass ihr das macht! Habe mir das gleich notiert und werde euch am Wahlsonntag auf jeden Fall zuhören!
    Danke für euer Engangement!

  14. Hallo,

    ich würde mich freuen, wenn ihr besonders in der Weise auf das Problem der negativen Stimmgewichte hinweist, dass auch Leute die sagen: “Ach ein Mandat mehr oder weniger ist ja nicht wahlentscheidend” verstehen, dass dieses Problem dazu führt, dass der Bundestag (nur ausnahmsweise dieses Mal nicht) ein Unrechts-Regime ist.

  15. Hallo,

    ich hatte die Idee Euer Wahlstudio auf der Wahlparty der Piraten in Mannheim, B2, 12, FlicFlac zu zeigen.
    Da wir ‘nur’ eine UMTS-Anbindung haben und darüber auch eine Videokonferenz mit anderen Piratenparties planen wäre es für die Planung wertvoll wenn wir wüssten mit welcher Datenrate wir da rechnen müssen.

    Tschüss Schwakoviak

    1. @Schwakoviak Fest steht, dass der Main-Stream – Achtung Wortspiel ;) – ziemlich dick sein wird, etwa 600 kbit/s. Es is noch nicht raus, ob wir auch einen schmalbandigeren für Mobilgeräte rausschicken können. Thema steht aber auf der Liste.

    2. @Schwakoviak Eben Meldung bekommen aus der Streaming-Abteilung: Wir setzen die Hauptbandbreite auf 500 kbit/s runter, um über UMTS + DSL 1000-Leitungen laufen zu können. Ein alternatives Streamingformat (außer Audiostream) können wir leider nicht anbieten.

  16. Ich würde mich auch über Podcasts des Wahlstudios freuen. Am Besten die Ganze Sendung. Da ich auch den ganzen Tag und vor allem Nachmittags/Abends nicht am Rechner bin.

  17. Hallo!
    Auch ich bin Wahlhelfer (auch noch diesmal in einem langweiligen Briefwahllokal eingesetzt) und bedaure, die Sendung leider nicht live verfolgen zu können…
    Würde mich aber auch sehr freuen, die Sendung als Podcast nachhören zu dürfen.
    Viel Erfolg!

  18. Alle Achtung, sehr gutes Gäste-Lineup habt ihr da, das klingt ja, ungewöhnlich füür eine WEahl-Live-Sendung, richtig spannend :D ;).

    Viel Spaß :).

    Werde den Stream gespannt verfolgen :).

  19. Ich gehe dann doch anstelle auf das Bundesradio auf die Wahlparty der Piraten. Aber mich interessiert das Bundesradio dennoch sehr. Gibt es denn den Videomitschnitt noch nachträglich zu betrachten? Oder zumindest den Audioteil? Würde mich da sehr drüber freuen!

  20. Leider funktioniert anscheinend das Flash-Geraffel auf dctp.tv unter Linux nicht. (Zumindest nicht auf meinem Debian-System)

    Ich werde trotzdem den Audio-Stream verfolgen und freue mich auf eine spannende Sendung!

  21. Als kleine Anregung möchte noch kurz die Ergebnisse der U18-Wahlen an Schulen einwerfen. Die Ergebnisse sind seit ein paar Tagen unter U18.org zu finden. Auffällig: Die Jugend wählt links! SPD leicht führend, dahinter Grüne und CDU (fast gleich stark). Die Piraten haben es im Bundesdurchschnitt übrigens auf 8% geschafft.

  22. Pingback: [Wahl 2009]
  23. Auf Grund einiger Pressestimmen zur etwas geringeren Wahlbeteiligung gegenüber 2005 noch mal ein dringender Aufruf:

    Für alle Nichtwähler findet heute ein Flashmob statt – Deutschlandweit: Motto: Demokratie Uhrzeit: 16.00 Uhr – Ort: alle Wahllokale – Aktion: Wahlkarte abgeben, hinter einer Wand verstecken, Kreuz machen, Zettel in einen Behälter werfen, wieder gehen – Teilnehmer: ca. 62 Mio. – Organisation: etwa 600.000 Unterstützer. *kaffee rüberschieb*

  24. Könnt Ihr Euch das nächste Mal bitte um einen Kleidersponsor bemühen, damit Ihr nicht im Teenager-Look präsentieren müsst?

    Ansonsten: Tolle Leistung, sehr informativ!

  25. War großartig! Alles 1a, vielen Dank!
    Wie ihr das mit den Toiletten gemacht habt, würde mich aber auch interessieren :-).
    Das Ganze geht hoffentlich weiter!

  26. Sehr schöne Sendung. Anfangs noch etwas holprig und mit Tonproblemen, dann doch später mit guten Rythmus. Ich hoffe, Ihr macht das in 4 Jahren wieder.

  27. Klasse! Habe zwar nicht die gesamte Sendung gehört, aber das was ihr am Nachmittag gebracht habt, war höchst interessant.

    Vielen Dank nochmal!

    Gruß,
    martin!

  28. Hallo Bundesradioteam,
    ich habe große Teile Eurer Sendung sehr gespannt verfolgt. Grade bei dem Wahlausgang war es sehr nett, nicht nur die ewig gleichen Einstellungen von Gejubel und Depression im TV ertragen zu müssen. Viele interessante Gäste, tolles Format und erfrischend produziert.

    Ich brauchte nicht mehr Wahlinformationen für den Abend.

    Vielen Dank für Euren Einsatz und die tolle Arbeit.

    Gruß aus Bremen.

  29. Vielen Dank für die sehr tolle und informative Sendung. Ihr habt euch echt richtig ins Zeug gelegt und wart eine super Truppe. Für so viel Engagement muss man echt den Hut ziehen, gerade so viel private Zeit zur Verfügung zu stellen. Echt klasse!!!
    Eine überaus unabhängige Berichterstattung, die das Flair des Web 2.0 gut ans Licht gebracht hat. Die Beteiligung (Stream, Chat etc.) hat das Ganze noch begünstigt.
    Tim und Philip haben echt ein super Format geschaffen. Freu mich auf weiteres von Euch.

  30. Danke für die sehr coole alternative Wahlsendung. Konnts leider nicht bis zum Ende verfolgen, aber ich hoff ich komm noch dazu mir die Aufzeichnung anzuhören.
    Kann man nichts anderes sagen als macht weiter, hat mir sehr gut gefallen.
    Grüße aus Bayern

  31. Pingback: dwd
  32. Gratulation!

    Die Bundeswahlsendung war sicherlich der Lichtblick an einem ansonsten trüben schwarz-gelben Wahlabend!

    Ich kann mich nur an die vorherigen Kommentare, bzgl. der Ausgewogenheit der Diskussion, anschliessen und muss sagen das dies das erste mir bekannte wirklich ersntzunehmende (live) Diskussionsformat für Netzpolitik und digitale Medien gewesen ist.

    Ich hoffe sehr das Ihr die notwendige Unterstützung finden werdet und in Zukunft noch weitere Sendungen, als Kontrast zum Standard ARD/ZDF Politikprogramm, verfügbar sein werden!

    Macht weiter so.

    Sebastian

  33. moin zusammen.

    ich hab die komplette sendung gesehen und ganz auf das fernsehen verzichtet.

    ich bin mit der sendung sehr zufrieden, hier und da holperts natürlich mal, aber das hat mir das ganze nur noch sympatischer gemacht. (“max? maahax!?”)

    macht weiter so, ich hoffe das bundesradio schafft den sprung in die kontinuität.

    danke auch an das team, ihr wisst schon, “ohne euch…” und so ;)

    grüße aus oldenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *